Die Grundausstattung

grundausstattung-baby

Neulich hat eine Freundin mich gefragt, was meiner Meinung nach die wichtigsten Anschaffungen fürs erste Baby sind. Nach einem Jahr als Mama kann ich jetzt folgendes Fazit ziehen, wenn ich auch gestehen muss, dass wir rückblickend einige falsche Prioritäten gesetzt haben und das ganze natürlich immer individuell ist:

Ein babybay oder ähnliches Beistellbett – ich glaube wenn Anna nicht erstens zu groß und zweitens zu mobil wäre, hätten wir das Beistellbett immer noch in Verwendung. Es gibt einfach nichts Praktischeres das Baby direkt neben dir zu haben, vor allem in den ersten Monaten, wenn du alle zwei bis drei Stunden stillen/die Flasche geben musst. Und es ist auch beruhigend, das Kind immer so nah bei sich zu haben bei nächtlichen „atmet sie/er noch?“-Anfällen.

Ein sicherer, hochwertiger und zugegebenermaßen für mich auch schöner Kinderwagen. Hier haben wir leider gespart, was wir mittlerweile bereuen. Wenn man ihn wie ich jeden Tag in Verwendung hat, sollte man da wirklich nicht sparen. Wichtig sind eine leichte und große Babywanne, ein großzügiges Dach – am besten es lässt sich komplett nach vorne ziehen, Wendigkeit sodass man auch mit einer Hand gut lenken kann und für mich persönlich auch viel Stauraum für Einkäufe. Beim Sportsitz ist es von Vorteil, wenn er sich ganz flach einstellen lässt – ohne ergonomischen Sitz bei dem der Po tiefer liegt, weil das nicht alle Babys mögen. Nur Gutes gehört habe ich von Bugaboo-, Cybex– und Mutsy-Fahererinnen.

Eine gute Trage oder Tuch. Ich gebe zu, dass ich für das Tuch zu ungeduldig war und Anna hat es auch nicht sehr gemocht. Wir hatten es von Freunden ausgeliehen, somit auch kein großer Verlust. Wenn man aber eins kaufen möchte, schwören viele auf eine Trageberatung, wie zum Beispiel hier. In den ersten Monaten soll die Marsupi super sein, wir nehmen die klassische manduca seit Annas fünftem Monat und können die auch nur empfehlen.

Eine Wippe, z. B. von BabyBjörn, oder einen Hochstuhl mit Babyaufsatz, z. B. den Tripp Trapp von Stokke – wir haben beides und ich möchte keins von beiden missen: in der Wippe kann Anna spielen während ich dusche und im Tripp Trapp konnte sie von Anfang an mit uns am Tisch sitzen, was natürlich vor allem seit der Beikosteinführung ein Riesenplus ist.

Ein sicherer Baby-Autositz, sonst kommt man schließlich nicht mal aus dem Krankenhaus nach Hause. 🙂 Zu diesem Thema habe ich aber glücklicherweise noch nie negative Berichte gehört. Wir haben den Pebble von Maxi Cosi und sind sehr zufrieden.

Sind diese Basics dann erstmal besorgt, gibt es unendlich viele (Online-)Shops mit schönen Dekosachen fürs Kinderzimmer, meine liebsten sind aktuell rasselfisch, littlehipstar und Kleines Karussell.

Und: Kuscheltiere und Spielzeug braucht man eigentlich gar keins zu kaufen, weil man meiner Erfahrung nach damit überhäuft wird, sobald das Baby da ist. 🙂

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.