1 Jahr, 15 Reisen mit und ohne Kind, allein und mit Freunden – mein Jahresrückblick in Reisen

reisen_2018_jahresrückblick_annasmum

Übermorgen ist Weihnachten und das Jahr 2019 steht vor der Tür – Zeit für mich das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Da 2018 unser erstes ganzes Jahr zu dritt war und ich zwei Jahre Elternzeit habe, stand das Jahr für uns ganz im Zeichen der Familie. Unserer kleinen Familie zu dritt und unserer Großfamilie mit Geschwistern, Eltern und Großeltern. Das bedeutet in unserem Fall neben viel gemeinsamer Zeit auch viele Reisen mit dem Auto nach Tirol bzw. mit dem Flugzeug nach Luxemburg zu unseren Familien. Da mein Mann zudem auch noch zwei Monate in Elternzeit war und wir generell viel und gerne verreisen, lässt sich unser Jahr am besten in Urlauben beschreiben. Wir Glückspilze!

Ein Jahr voller Eindrücke, Zeit zu dritt, Zeit mit Freunden, Zeit mit Familien und auch Zeit für meinen Mann oder mich allein – nur die Zeit zu zweit ist rückblickend zu kurz gekommen.

Aber welchen frischgebackenen Eltern geht’s da schon anders? Und somit ist unser Vorsatz für das ruhigere kommende Jahr auch klar: weniger Hin und Her, mehr München, mehr Alltag – auch aufgrund von Annas Krippeneingewöhnung und meinem Wiedereinstieg in den Job – mehr wir zwei.

Januar

Meine erste Nacht ohne Anna, meine erste Reise allein seit ihrer Geburt stand gleich Anfang 2018 an: für die Babyparty einer Freundin bin ich für ein Wochenende nach Paris geflogen. Ein ganz neues , aufregendes Gefühl von Freiheit nach 9 Monaten mit Baby, wenn auch bis zum zweiten Glas Sekt sehr gewöhnungsbedürftig. 😉

Februar und März

Das Highlight des Jahres war definitiv unsere vierwöchige Reise mit dem Camper durch Australien. Intensive Zeit zu dritt, auf engstem Raum, 24/7. Nicht ohne Konflikte, aber definitiv eine unvergleichlich schöne Zeit als kleine Familie, die ich auch in einem separaten Blogbeitrag festgehalten habe.

Nach unserer Rückkehr im März war mein Mann dann gleich auf einem Junggesellenabschiedswochenende am Gardasee – das männliche Pendant zu meiner Pariser Babyparty.

April

Der April steht bei uns ganz im Zeichen von Annas und Michis Geburtstag: Papa und Tochter sind nämlich beide am 15. April geboren. Das haben wir mit Familie und Freunden bei uns daheim in München gefeiert.

Und ich war dann nochmal für einen Freundinnenabend über Nacht in Frankfurt am Main.

Mai

Besuch in meiner luxemburgischen Heimat und Kurzurlaub in Österreich mit der Tiroler Familie.

Juni

Im Juni stand mein zweiter Paris-Besuch an und diesmal sogar für zwei Nächte anlässlich des Junggesellinnenabschieds einer Freundin – ein absolutes Highlight, das ich ebenfalls in einem separaten Blogpost beschrieben habe.

Juli

Dank der anschließenden Hochzeit in Portugal, haben wir dann im Juli eine wunderbare Woche zu dritt mit Freunden in und um Porto verbracht, ganz im Zeichen der Liebe. Ein Traum!

August

Hier war mal wieder eine kleine Auszeit für meinen Mann fällig: zusammen mit seinem Bruder ist er für ein Wochenende zum Wandern ins Maltatal gefahren.

Ende des Monats begann dann der zweite Elternzeitmonat für Michi und wir haben zusammen mit Freunden eine Woche Familienurlaub in Kroatien verbracht. Ebenfalls ein Highlight und unser erster traditioneller Familienurlaub im Ferienhaus, zwischen Alltag und Entspannung. Den detaillierten Urlaubsrückblick findet ihr hier.

September

Den Spätsommer haben wir verhältnismäßig gemütlich daheim genossen – so gemütlich wie es zur Wiesn in München eben ist. 🙂 Meine Mama hat uns besucht und wir waren für ein Hochzeitswochenende zu Besuch in Innsbruck, wo sowohl mein Bruder als auch der meines Mannes wohnen.

Oktober

Zu meinem Geburtstag Anfang Oktober waren wir nach drei Monaten mal wieder in Luxemburg. Anschließend fand Michis alljährlicher Männertrip mit seinen Studienkumpels statt – eine der Traditionen, die wir trotz Kind erhalten und uns gegenseitig gönnen möchten.

Ende des Monats haben wir dann zu dritt Freunde in Berlin besucht. Zwar nicht in vier, aber immerhin in knapp fünf sehr entspannten Stunden im ICE.

November

Nach einem Familienbesuch in Tirol, Wellnessurlaub mit meiner Family am Achensee und anschließendem Törggelen in Südtirol brauchten wir alle drei mal eine Pause. Ja, tatsächlich, wir hatten die Nase voll vom Reisen, Koffer packen, Hin und Her fahren und waren im November hauptsächlich daheim in München. Aufgrund von diversen Herbstkrankheiten und schlechter Stimmung bei Anna, vermutlich auch das Resultat des vielen Trubels, war das auch genau die richtige Entscheidung. Abgesehen von einem kurzen Abstecher von mir allein nach Luxemburg haben wir es uns daheim gemütlich gemacht.

Dezember

Zu Nikolaus waren Anna und ich für ein paar Tage in Luxemburg. Mangels Christkind und Weihnachtsmann ist der „Kleeschen“ dort die höchste Instanz bei Kindern. Somit war sein Besuch am Vorabend des 6. Dezembers ein absolutes Highlight, nicht nur für Anna und die Zwillinge meiner besten Freundin, sondern auch für uns Mamas. Wir waren so aufgeregt und die Kinder happy dank Geschenken und nie dagewesener Menge an Schokolade. Da wurden Kindheitserinnerungen wach.

Und dann stehen natürlich noch Weihnachten und Silvester mit unserem üblichen Programm an: jetzt gerade sitze ich am Familientisch in Tirol, am 25.12. geht’s nach Luxemburg und das neue Jahr feiern wir dann daheim in München.

Was für ein Jahr – DANKE 2018, schön war’s. Und auf ein spannendes und gesundes Jahr 2019!

Christine

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.